Doppelter Leseabstand bei magnetischer Messtechnik

 

BOGEN führt Rotationsmagnetmaßstab X-RMS für größeren Leseabstand ein

BOGEN kündigt einen weiteren technologischen Durchbruch bei Multipolmaßstäben an: die Verdoppelung des Leseabstandes zwischen magnetischen Maßstab und Messkopf. Die neuen magnetischen Rotationsmaßstäbe X-RMS mit extra starkem Magnetfeld von BOGEN sind mit jedem bestehenden Magnetmesskopf einsetzbar. Ingenieure und Konstrukteure nutzen selbst bei komplexen Multipolmustern einen größeren Leseabstand, was höhere Flexibilität bei ihrer Produktgestaltung ermöglicht.

Für die Multipol-Rotationsmaßstäbe X-RMS sind enge Montagetoleranzen keine Einschränkung für magnetische Messtechnik mehr. Nur BOGEN erzeugt jetzt beliebige magnetische Multipolmuster auf viel stärkeren Magneten. Statt eines ungenauen Dipolmagneten aus seltenen Erden für große Leseabstände stellt BOGEN jetzt Multipolringe mit einer Genauigkeit im Winkelsekundenbereich für sehr hohe Leseabstände her.

Für den Standard-Noniusmesskopf AKS16 von BOGEN verdoppelt sich der Leseabstand zwischen Sensor und dem X-RMS-Maßstab gegenüber dem Standard-RMS-Maßstab bei gleicher Funktion und Genauigkeit.  BOGEN produziert die neuen Rotationsmaßstäbe der X-Klasse mit einem Durchmesser von 15 mm bis 80 mm mit beliebigen Mustern, während die Rotationsmaßstäbe der Standardklasse von 3 mm bis 2,1 m reichen.

Weitere Informationen über dieses Produkt erhalten Sie von uns hier.