BOGEN beliefert die Banken und ihre Zulieferer mit Lösungen für verschiedene Anwendungen

  • Geldscheinerkennung

  • Bankbelegverarbeitung

  • Kreditkarten- und andere Kartenleser

  • Kartendruckmaschinenhersteller

Von Bankbelegen über Sparbücher bis zum Lesen von magnetischer Tinte auf Schecks und Geldscheinerkennung gibt es eine Vielzahl von Lösungen der Firma BOGEN.

Lösungsbeispiel Plastikkartenverarbeitung und -herstellung


Für Plastikkartenverarbeitung und -herstellung gibt es mehrere unterschiedliche Lösungen, um Magnetstreifen zu kodieren:

Bei der Herstellung von Magnetkarten und -tickets in großen Stückzahlen werden die Karten zumeist mit magnetischen Grundinformationen versehen. Diese Informationen werden in hoher Geschwindigkeit von BOGEN Magnetköpfen aufgebracht. Pro Stunde werden so bis zu 30.000 Karten und Tickets beschrieben. Wesentlich für hochwertige Prozessergebnisse beim Hersteller ist der optimale Kontakt zwischen Karte und Magnetkopf bei höchster Geschwindigkeit. Dafür sorgt bei vielen Kunden die kardanische Aufhängung und zusammen mit der keramischen Beschichtung wird eine hervorragende Lebensdauer der Köpfe erreicht.

Anwendungsbeispiel Banken

Geldscheinsensor

In modernen Geldscheinen sind verschiedenen Sicherheitskennzeichen enthalten - darunter auch magnetische. BOGEN hat mit führenden Anbietern Lösungen für die Geldscheinerkennung entwickelt. Für einen führenden internationalen Hersteller von Banknoten und Bearbeitungssystemen werden zur Prüfung der Echtheit von Banknoten hochempfindliche Magnetsensoren produziert. Durch die modulare Bauweise ist die Herstellung von Magnetsensoren möglich, die magnetische Informationen der Banknote sowohl in Quer- als auch in Längsrichtung zuverlässig erkennen. Auch die zur Scheckverarbeitung entscheidenden Informationen können durch ein von BOGEN entwickeltes MICR-Modul automatisch und sicher eingelesen und verarbeitet werden.

Kundennutzen

  • Höchste Zuverlässigkeit bei der Banknotenerkennung und Scheckverarbeitung

  • Niedrige Kosten durch innovative Fertigungstechnologie und flexiblen, modularen Aufbau

Lösungsbeispiel MICR (Magnetic Ink Character Recognition)

GCL34 Quadkopf

In vielen Ländern wird der Zahlungsverkehr über Schecks abgewickelt. Spezifische Daten werden mit magnetischer Tinte auf dem unteren Teil des Formulars aufgebracht. Das sichere Auslesen dieser Daten in das Banksystem wird durch einen BOGEN Magnetkopf gewährleistet, der nach E13B oder CMC7 Format standardisiert ist.

Lösungsbeispiel Kreditkartenschreiben und -lesen

BOGEN Magnetköpfe werden weiterhin eingesetzt zur Personalisierung von Magnetkarten für Banken, Handel und Dienstleistungsunternehmen. BOGEN produziert eine Vielzahl unterschiedlicher Magnetköpfe für das Beschreiben und Lesen magnetischer Informationen auf Kreditkarten nach dem ISO Standard.

Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Website. Wenn sie diese Website weiterhin besuchen, erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterlesen …