Engineer-to-Engineer (E2E) Prozess

Der Engineer-to Engineer-Prozess besteht aus mehreren Schritten. Die Länge der Schritte sind vom erforderlichen Anpassungsumfang abhängig. Im Allgemeinen ist die Entwicklung einer anderen Variante eines bestehenden Messkopfs und eines kundenspezifischen Maßstabs ein sehr schneller Prozess, der nur einige Wochen in Anspruch nimmt.

1 Kundenanforderungen identifizieren

Zu Beginn des Projekts werden die Kundenanforderungen dokumentiert. BOGEN erthält eine Checkliste mit den benötigten Schlüsselparametern, um die optimale Lösung zu entwickeln. Das Projekt kann einen Zielpreis beinhalten, muss aber auch Anforderungen an die Verfügbarkeit und die Mengen von Prototypen und Vorserienteile sowie die Serienmengen enthalten.

2 Messlösung definieren

Das Engineering-Team entwickelt eine maßgeschneiderte Lösung und bestimmt Kosten, Entwicklungsdauer und Mengen für die Produktion.

3 Messlösung mit Kunden abstimmen

Die Lösung wird dem Kunden präsentiert und ein Angebot für die Lösung abgegeben.

4 Messkopf und Maßstab ausarbeiten

Sobald das Angebot angenommen wird, werden bei BOGEN der Messkopf entwickelt und der Maßstab an die vereinbarten Spezifikationen angepasst.

5 Prototypen liefern 

BOGEN stellt Prototypen der Messköpfe und Maßstäbe in den erforderlichen Mengen her und die Serienproduktion wird vorbereitet.

6 Vorserienprodukte liefern

BOGEN liefert Produktionseinheiten aus der Vorserie an den Kunden.

7 Serienprodukte liefern

BOGEN unterstützt die Produktion der Messlösung ab Produktionsstart (SOP = Start of Production) bis zum Ende des Lebenszyklus (EOL = End of Lifecycle).

Cookies erleichtern die Bereitstellung dieser Website. Wenn sie diese Website weiterhin besuchen, erklären Sie sich damit einverstanden. Weiterlesen …